Sorge um die Konjunkturentwicklung

Hurrikane "Irene" und Ankündigung zur Ölförderung in Saudi-Arabien wirken sich auf den Heizölpreis aus.

26.08.2011

Noch immer beherrschen die Sorgen um die Entwicklung der Weltwirtschaft das Börsengeschehen. Der Goldpreis erreicht neue Rekord-Höhen. Und nun häufen sich die Meldungen, nach denen die Konjunktur in führenden Wirtschaftsnationen abzukühlen droht.

Die Rohölpreise stiegen dennoch wieder in dieser Woche. Zwar stabilisierten sich die Rohölpreise zuletzt, und auch der Euro bewegt sich nur noch in einer engen Spanne, doch es zeigt sich in dieser Richtungslosigkeit die Anspannung der Investoren.

Sollte die Konjunktur merklich abkühlen, dürfte der weltweite Bedarf an Rohöl ebenfalls nachlassen. Auch die in absehbarer Zeit wieder steigende Ölförderung in Libyen dürfte auf die Rohölpreise drücken. Doch kurzfristig sorgen andere Faktoren für gegenteilige Impulse: Die Ankündigung Saudi-Arabiens, die eigene Ölförderung zu drosseln und der Hurrikan "Irene", der aktuell die Ostküste der USA bedroht.

Prognosen fallen wie so oft in letzter Zeit schwer.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren