Trotz fehlender Impulse nähern sich die Heizölpreise dem Jahreshöchststand

Stehen wir kurz vor dem preislichen Jahreshöchststand für Heizöl? Versorgungsängste und positive US-Werte.

10.08.2012

Der Anstieg der Rohölpreise in den letzten Tagen bei gleichzeitig stabilem Eurokurs bringt die Heizölpreise in die Nähe des Jahreshöchststands. Mitte März kostete Heizöl zuletzt so viel, danach fielen die Heizölpreise bis zum Jahrestiefststand Ende Juni. Doch ob sich die Heizölpreise nun tatsächlich zum neuen Jahreshöchststand aufschwingen, ist schwer abzuschätzen. Die großen Probleme der Eurozone und enttäuschte Erwartungen an die Entwicklung der chinesischen Volkswirtschaft scheinen ihr Abwärtspotential für die Rohölpreise nicht entfalten zu können. Auf der anderen Seite stehen Versorgungsängste, gute Zahlen aus den USA und die Schwäche des Euro.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren