COKER

 

engl.: Kokshersteller, Koker

Erdöl verarbeitende Anlage, die aus Destillationsrückständen leichte Ölprodukte erzeugt. Hier werden mit Hilfe des Cracking-Verfahrens langkettige in kurzkettige Kohlenwasserstoffe „geknackt“. Das heißt, aus sehr schweren und unbrauchbaren Bestandteilen des Rohöls entstehen leichte Ölprodukte wie Heizöl, Dieselkraftstoff und Benzin. Im Coker bleibt anschließend Petrolkoks zurück, welcher der Anlage ihren Namen gibt. Dieses kohlenstoffhaltige Nebenprodukt der Ölverarbeitung findet später Verwendung als Brennstoff und bei der Bearbeitung von Aluminium und Stahl.