HYDROCRACKEN

 

engl.: Wasserstoffspaltung

Variante des katalytischen Crackens. Beim Hydrocracken werden unbrauchbare Destillationsrückstände mit Hilfe eines Katalysators zu hochwertigen Ölprodukten gespalten. Namensgeber des Verfahrens ist der zusätzlich eingesetzte Wasserstoff, der auf Englisch „hydrogen“ heißt. Bei einem Druck von bis zu 150 Bar ermöglicht er das Aufbrechen langkettiger Kohlenwasserstoffe und somit die präzise Umwandlung des Ausgangsproduktes.