INTERNATIONAL ENERGY AGENCY (IEA)

 

engl.: Internationale Energieagentur

Autonome Sondereinheit der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mit Sitz in Paris. Im Jahr 1974 wurde die International Energy Agency (IEA) von siebzehn OECD-Mitgliedsstaaten als Reaktion auf den rasanten Anstieg der Ölpreise gegründet. Die IEA und der verabschiedete Maßnahmenkatalog CERM sollten künftig koordinierte Handlungen bei Engpässen der weltweiten Ölversorgung ermöglichen. Heute sind 29 Staaten Mitglied der IEA. Die Agentur ist inzwischen ein angesehener Akteur im Energiesektor. Ihre statistischen Monatsberichte und Marktreports sowie ihre Einschätzungen zu Energiesicherheit und Nachhaltigkeit haben großen Einfluss auf Politik und Wirtschaft. Auch unter Anlegern und Analysten der Rohstoffbörsen finden Veröffentlichungen der IEA stets Beachtung und sind somit auch für die Entwicklung des Heizölpreises von Bedeutung.