KRAFT-WÄRME-KOPPLUNG (KWK)

 

Verfahren zur doppelten Nutzung von Energie. Mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) können Strom und Wärme gleichzeitig produziert werden. Hierfür wird ein Motor benötigt, der wie ein Fahrzeugmotor zeitgleich Bewegungsenergie und Wärmeenergie erzeugt. Während die Bewegungsenergie mit KWK in Strom umgewandelt wird, dient die Wärmeenergie zum Heizen von Räumen. Die kompakten, KWK nutzenden Kleinkraftwerke können mit Brennstoffen wie Heizöl und Erdgas betrieben werden. Sie ermöglichen eine effiziente, unabhängige und individuelle Energieerzeugung.