LECKANZEIGEGERÄT

 

Für das Entdecken von Lecks zuständiges Bauteil vorwiegend unterirdischer Heizöltanks. Leckanzeigegeräte überwachen den Raum zwischen Innen- und Außenwand des Tanks und schlagen Alarm, sobald eine undichte Stelle auftritt. Durchgesetzt haben sich Unterdruck-Leckanzeigegeräte, die Lecks anhand von Druckveränderungen aufspüren. Ist ein solches System installiert, sorgt eine Pumpe für stetigen Unterdruck im zu überwachenden Zwischenraum. Befindet sich in der Tankwand ein Riss oder ein Loch, sinkt der Unterdruck automatisch. Das Leckanzeigegerät verzeichnet diese Änderung des Luftdrucks sofort und versucht die normalen Druckbedingungen mit Hilfe der Pumpe wiederherzustellen. Kann der Unterdruck nicht mehr erzeugt werden, schlägt das Leckanzeigegerät aus und gibt ein optisches sowie akustisches Signal. So wird nicht nur das unbemerkte Auslaufen von Heizöl verhindert, sondern auch das Eindringen von Luft oder Grundwasser in den Tank.