ÖLKONZERN

 

Im Ölvertrieb tätiger Unternehmenszusammenschluss. In der Mineralölwirtschaft ist die Bildung von Konzernen aus einzelnen, rechtlich selbstständigen Unternehmen üblich. Grund für eine solche Fusion ist zum einen die geografische Verteilung von Bohrlöchern, die Standorte an verschiedenen Orten erzwingt. Zum anderen bedarf die Vielfältigkeit und Komplexität ölbezogener Handelsaktivitäten der Konzentrierung von Expertise. So finden sich heute meist Erdöl fördernde, verarbeitende und transportierende Unternehmen unter dem Dach eines Ölkonzerns wieder. Zu den weltweit bedeutendsten zählen ExxonMobil aus den USA, Royal Dutch Shell mit Hauptsitz in den Niederlanden sowie BP aus Großbritannien.