PETROLKOKS

 

Während der Erdölverarbeitung anfallendes Nebenprodukt. Petrolkoks entsteht im nach ihm benannten Coker bei der Herstellung kurzkettiger Kohlenwasserstoffe aus schweren Ölrückständen. Der Feststoff ist somit ein klassisches Resultat der Kuppelproduktion. Verwendung findet Petrolkoks in der Wärmebehandlung von Metallen. Als Energielieferant wird er vor allem bei der Gewinnung und Verwertung von Aluminium und Stahl eingesetzt.