TANKER OWNERS’ VOLUNTARY AGREEMENT CONCERNING LIABILITY FOR OIL POLLUTION (TOVALOP)

 

engl.: Freiwilliges Abkommen der Tankerbesitzer über die Haftung bei Ölverschmutzungen

Im Jahr 1997 erloschenes Abkommen, das gemeinsam mit dem Vertragswerk CRISTAL die Grundlage für einen internationalen Kompensations- und Haftungsmechanismus im Falle einer Ölverschmutzung bildete. Das auf Freiwilligkeit beruhende Übereinkommen TOVALOP wurde zwischen Besitzern von Öltankern geschlossen. In ihm war festgelegt, dass ein Tankereigentümer für jede von seinem Schiff ausgehende Gewässerverunreinigung haftbar zu machen war. Die Einführung des Entschädigungsprogramms erfolgte, nachdem 1967 ein Tanker namens Torrey Canyon vor der Küste Südenglands gesunken war und zunächst kein einheitlicher Reaktions- und Kompensationsablauf existierte. Ende des 20. Jahrhunderts wurden die Abkommen TOVALOP und CRISTAL vom Fondsübereinkommen und der Civil Liability Convention (CLC) abgelöst.