THERMISCHES CRACKEN

 

Verfahrensform des Crackens, die Wärme zur Spaltung von Kohlenwasserstoffen nutzt. Während des thermischen Crackens werden die Destillationsrückstände unter Druck bei einer Temperatur von 500 °C so lange erhitzt, bis ihre Kohlenwasserstoffe aufbrechen und leichte Ölprodukte entstehen. Eine milde Variante dieser Hitzspaltung ist das sogenannte Visbreaking. In Raffinerien wird neben dem thermischen Cracken auch das katalytische Cracken angewendet.