VISBREAKING

 

engl.: Aufbrechen, Verringern der Viskosität

Variante des thermischen Crackens. Der Begriff „Visbreaking“ setzt sich aus der Abkürzung für „viscosity“ und „break“ zusammen. In der Mineralölwirtschaft benennt er daher ein Raffinerieverfahren zur Verringerung der Viskosität eines Ölproduktes. Ziel des Visbreaking ist also, schwere Öle wie Vakuumrückstände weniger zähflüssig zu machen. Durch eine kurze Überhitzung werden die langkettigen Kohlenwasserstoffe gespalten und die Rückstände leichtflüssiger. Da das Visbreaking bei maximal 460 °C durchgeführt wird, gilt es als milde Form des Crackens.