WARMWASSERHEIZUNG

 

In Mitteleuropa am häufigsten vorzufindende Variante der Zentralheizung. Warmwasserheizungen nutzen Wasser als Träger und Transporteur von Wärmeenergie. In einem Wärmeerzeuger wie dem Heizkessel wird das Wasser mit Hilfe eines Brennstoffes wie beispielsweise Heizöl auf ungefähr 90 °C erhitzt. Danach fließt das Heizwasser durch Rohrleitungen zu den Heizflächen oder in die Heizkörper. Die langsame Verbreitung von Warmwasserheizungen erfolgte in Deutschland ab der Mitte des 19. Jahrhunderts.