Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Fördermethoden

In mehreren Schritten durchgeführte Maßnahmen zur Erdölgewinnung. Die angewendeten Methoden unterscheiden sich je nach Phase des Förderprozesses. In der ersten Phase spricht man von der sogenannten Eruptivförderung, während der das Erdöl von allein, also eruptiv, an die Oberfläche fließt. Dafür sorgt die durch die Bohrung herbeigeführte Druckveränderung. Nach einer Weile lässt der Druck nach, sodass das Öl nicht mehr automatisch nach oben gelangt. Hier beginnt mit dem „Wasserfluten“ die zweite Phase. Um den Druck in der unterirdischen Lagerstätte wieder zu erhöhen, wird am Rand des Ölfeldes Wasser hinein gepumpt. So werden zusätzlich 15 bis 20 Prozent des Erdölvorkommens gewonnen. Die verbliebenen Ölreserven werden während der anschließenden dritten Phase gefördert, der sogenannten Enhanced Oil Recovery, also der verbesserten oder erweiterten Ölgewinnung. Durch Zuführung heißer Dämpfe oder von Verdickungsmitteln werden die Fließeigenschaften der Öl- und Wasserreste so verändert, dass verbliebenes Öl ebenfalls an die Oberfläche gelangt.