KAVERNE

 

Unterirdisch angelegter und als Lagerstätte genutzter Hohlraum. Der Begriff entstammt dem lateinischen Wort für Höhle, „caverna“. Kavernen befinden sich mehr als 1.000 Meter unter der Erde. Sie dienen beispielsweise zur langfristigen und isolierten Aufbewahrung von militärischen Geräten, Wasser oder radioaktiven Stoffen. Auch Erdgas und Rohöl werden in solch unterirdischen Speichern gelagert. Die Depots gelten als kostengünstig, sicher und umweltfreundlich. In Deutschland existieren ungefähr 250 Ölkavernen, die im Notfall die Öl- und Energieversorgung sicherstellen sollen. Zur Haltung dieser Ölvorräte ist die Bundesrepublik Deutschland nach dem Bevorratungsgesetz und als Mitglied der International Energy Agency verpflichtet.