SIEDEBEREICH

 

Temperaturbereich, in dem ein Stoff vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergeht. Während reine Flüssigkeiten einen konstanten Siedepunkt haben, spricht man bei Stoffgemischen wie Erdöl von variierenden und sich stetig verändernden Siedebereichen. Diese unterschiedlichen Siedeeigenschaften werden in Raffinerien für die Destillation ausgenutzt. Hier erfolgt die Trennung des Ölgemischs anhand der Siedebereiche in einzelne Fraktionen, sodass beispielsweise Mitteldestillate und Naphtha entstehen. Angegeben wird der Siedebereich in Grad Celsius.