ÜBERFÜLLSICHERUNG

 

Oberbegriff für ein aus mehreren Komponenten bestehendes Sicherheitssystem, welches das Überfüllen von Behältern verhindert. Überfüllsicherungen werden vor allem beim Umfüllen wassergefährdender Stoffe eingesetzt. Teil der Sicherheitseinheit ist zum einen ein sensorisches Messgerät wie der Grenzwertgeber. Es befindet sich im zu befüllenden Behälter und markiert dessen maximale Füllhöhe. Komplettiert wird die Vorrichtung durch eine externe Kontrollanlage, die bei Ausschlagen des Sensors ein optisches oder akustisches Signal gibt und den Abfüllvorgang stoppt. Hierzu zählt beispielsweise die Abfüllschlauchsicherung von Tankkraftwagen.