BENZOL

 

Einfachste aromatische Verbindung aus Kohlenstoff und Wasserstoff, die in Erdöl vorkommt. Die leicht brennbare, farblose Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch ist natürlicher Bestandteil des Erdöls. Genutzt wird es heute hauptsächlich als Rohstoff zur Herstellung von Industriechemikalien. Auch in dem Kraftstoff Benzin ist der Kohlenwasserstoff enthalten. In der Europäischen Union gilt wegen der krebserregenden Eigenschaften von Benzol seit dem 1. Januar 2010 ein Grenzwert für dessen Konzentration in der Luft. Pro Kubikmeter sind demnach maximal fünf Mikrogramm des Stoffes erlaubt. Benzol hat die chemische Summenformel C6H6 und wird auch Benzen genannt.